Was sollten Sie im Notfall tun?

Häusliche Gewalt umfasst alle Formen körperlicher, sexueller und seelischer Gewalt, die zwischen erwachsenen Menschen stattfinden, die in einer nahen Beziehung zueinander stehen oder gestanden haben, unabhängig vom Tatort. Das sind vor allem Personen in Lebensgemeinschaften, aber auch in anderen Verwandtschaftsbeziehungen.

 

Wenn Ihnen akut Gewalt zugefügt wird

  • Schließen Sie sich mit einem Telefon in einem Zimmer ein oder flüchten Sie mit Ihren Kindern aus der Wohnung.
  • Rufen Sie sofort die Polizei: Notruf 110
  • Sollten Sie daran gehindert werden, können Sie am nächsten Tag Anzeige auf einem der Polizeireviere oder Polizeiposten in Ihrer Gemeinde erstatten.
  • Lassen Sie sich Verletzungen so bald als möglich von einer Ärztin/einem Arzt attestieren.
  • Flüchten Sie mit Ihren Kindern in ein Frauenhaus, wenn Sie sich trotz polizeilicher Maßnahmen in der Wohnung nicht sicher fühlen.
  • Geben Sie Ihre Einwilligung zu einem Beratungsangebot durch die Interventionsstelle.

 

Wenn Sie Zeuge/Zeugin von Misshandlungen werden

  • Rufen Sie sofort die Polizei: Notruf 110
  • Signalisieren Sie dem Opfer, dass Sie bereit sind zu helfen.
  • Lassen Sie die Opfer nicht alleine und ermutigen Sie sie, sich Hilfe zu holen.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Frauen helfen Frauen e.V.